Julia Klöckner besucht ALUTECTA

Alutecta Vitrinensockel

Die CDU Landesvorsitzende Julia Klöckner besuchte am Donnerstag ALUTECTA. Dabei wurden sowohl aktuelle Themen wie der Fachkräftemangel oder die Digitalisierung angesprochen, als auch neue Aktivitäten von ALUTECTA, wie das AluCenter vorgestellt. 

Am Donnerstag den 30.03. besuchte eine hochrangige Delegation aus Politik,  ALUTECTA in Kirchberg, um sich über Aluminium und seine Möglichkeiten zu informieren. Die CDU Landesvorsitzende Julia Klöckner war von der Vielfalt des Angebots bei ALUTECTA begeistert. Begleitet wurde Frau Klöckner von dem CDU Landtagsabgeordneten Alexander Licht, dem Verbandsbürgermeister Harald Rosenbaum und dem Abgeordneten der Stadt Kirchberg Wolfgang Krämer. Der Geschäftsführer, Michael Oswald, des Familienunternehmens in 2. Generation erläuterte die verschiedenen Oberflächenveredelungsverfahren und Dienstleistungsangebote der ALUTECTA. Die Besucher zeigten sich beeindruckt von der Kompetenz und Kundenorientierung der Mitarbeiter, z.B. im neu aufgebauten AluCenter. Hier kann jeder schnell und unkompliziert Lagerprodukte aus Aluminium, wie Fensterbänke oder Standardprofile beziehen, Handwerker oder Privatkunde. Mit diesem Service will ALUTECTA nicht nur bestehende Metallbaukunden bedienen, sondern auch den Kundenkreis um Schreiner, Maler und andere Handwerksbetriebe erweitern, erklärte Oswald.

Die über 150 Mitarbeiter bei ALUTECTA greifen auf fast 50 Jahre Erfahrung beim Eloxieren, Pulverbeschichten und CNC Bearbeiten zurück. Neue Oberflächen und Produktionstechnologien, modernste Anlagen und Maschinen und eine motivierte und hochqualifizierte Mitarbeiterschaft garantieren dabei die optimale Umsetzung der Ideen aus Aluminium in Form, Farbe + Funktion.